Skip to main content

Modulziele

Das Modul zielt auf:

-Einführung der Studierenden in die Methoden des Verhaltensmanagements bei Kindern pharmakologisch und psychologisch, die histologischen und anatomischen Eigenschaften von Dauer- und Milchzähnen, Eruptionszeiten und Eruptionsschwierigkeiten.

-Einführung der Studierenden in die notwendigen Phasen, die erforderlich sind, um die richtige Diagnose von Zahnkaries und Entwicklungsstörungen der Zähne, der schlechten Angewohnheiten und ihrer Auswirkungen auf Zähne und Kiefer sowie auf die klinischen Phasen zur Bewältigung solcher Probleme zu stellen.

-Den Studenten lehren Kinder lokal und regional zu betäuben.

-Einführung der Studierenden in die Methoden zum Schutz vor Karies, ob durch Einbau von Fluorid oder Dichtstoffen.

 Modulbeschreibung

Das Modul führt die Studierenden pharmakologisch und psychologisch in die Zahnklinik ein. Es ermöglicht den Studenten auch zwischen bleibenden Zähnen und Milchzähnen zu unterscheiden, die mit ihnen verbundenen Probleme und ihre unterstützenden Strukturen kennenzulernen, zu lernen, wie man diese Probleme diagnostiziert und behandelt und welche Methoden zum Schutz der Zähne angewandt werden (Fissurenversiegelung). Darüber hinaus stellt das Modul die Methoden der Verwendung von Werkzeugen (Gummibarriere) und Restaurationsmaterialien für Kinder vor. Das Modul enthält auch Informationen über einige traumatische Traumaverletzungen und deren Handhabung, über gemischte Okklusion und frühe kieferorthopädische Probleme und wie man sie mit Platzhaltern oder einfachen herausnehmbaren kieferorthopädischen Geräten handhaben kann. Das Modul vermittelt den Studenten, wie man Kinder anästhesiert und gibt Informationen darüber, wie man mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen umgeht. Die Studenten lernen auch, wie man Kinder in Krankenhäuser aufnimmt, wie man eine Vollnarkose anwendet und welche Fälle in Krankenhäusern in Vollnarkose behandelt werden.

Modullehrplan

-Kinder psychologische Entwicklung und ihre Beziehung zu seiner / ihrer Anpassung an Zahnbehandlungen.

-Eruption von Milchzähnen und damit verbundene Schwierigkeiten.

-Unterschiede zwischen bleibenden und primären Zähnen.

-Kinderanästhesie.

-Grundlagen der Präparation von Zahnhohlräumen und Edelstahlkronen.

-Einführung in die schützende Kieferorthopädie

-Gummibarriere.

-Fluorid- und Fissurenversiegelung.

Unterrichtsstrategien

Vorträge und praktische Übungen.

Bewertungsmethoden

Bewertung der studentischen Arbeit während der Session sowie theoretischer und praktischer Prüfungen.